BananaPi BPI-M3

Wow kann man wohl nur sagen, Sinovoip die Firma hinter dem BananaPi hat ein neues Modell entwickelt welches auf den Namen M3 hört.
Was kann dieser Einplatinenrechner und was macht das Wow aus?
Nun fangen wir mit den Spezifikationen an:
CPU 8Core ARM Cortex A83T 1GHz
Ram 2GB
W-Lan b/g/n
LAN 1Gbit
Bluetooth 4.0
40 Pin Header GPIO
Sata (über USB)
2 USB Ports + 1 OTG USB
GPU PowerVR
eMMC 4.5/5.0 8GB on Board
Also 8 Cores auf so einem Checkkarten großen Board ist schon top, was aber für mich das Wow ist , ist das diesmal auf die Community gehört bzw diese gefragt wurde.
Der CPU an sich unterstützt im Gegensatz zum A20 kein SATA und somit wurde der per USB zu SATA realisiert.
Da der W-Lan Chip wieder von Broadcom stammt wurde diesmal die „Vollversion“ genutzt und auch das Bluetooth Modul genutzt, bei den Modellen M1+ und M2 war Bluetooth nur optional angepriesen , aber ich kenne niemanden der dies Nachgerüstet hat.
Auch neu ist das Sinovoip langsam anfängt die Sourcen für den Kernel und so weiter offen zu legen , wohl auch weil jetzt Foxconn der Hersteller ist.
Ein Manko weiterhin ist die PowerVR GPU die zwar mit Android funktioniert aber nur closed source ist und es somit derzeit keine Treiber für Linux und wohl recht nicht für Windows IoT gibt.
Da ich noch kein Board hier habe bleibt mir nur dem Video mit Android 5.1.1 zu glauben , das dieses kleine Wunderwerk wirklich Power hat.